ShenDo wird 25 ∙ Shiatsu Fest an der Loreley am Rhein ∙ 24.- 26. Juni 2022
Unterstützung für Indien
13. Mai 2021
Neue ShenDo Shiatsu Praktiker*innen
19. September 2021
Alle Beiträge zeigen

Corona Update

Inzwischen sind in allen Bundesländern die Ferien beendet, und der Alltag hat wieder begonnen. Und wie schon im Herbst 2020 wird in den Medien inzwischen von der 4. Corona-Welle gesprochen,  auf die wir im Herbst zusteuern.

Liebe ShenDo Kolleg*innen, 

inzwischen sind in allen Bundesländern die Ferien beendet, und der Alltag hat wieder begonnen. Und wie schon im Herbst 2020 wird in den Medien inzwischen von der 4. Corona-Welle gesprochen,  auf die wir im Herbst zusteuern. Vor allem die Delta-Variante soll ein deutlich erhöhtes Ansteckungsrisiko mit sich bringen, wodurch bereits verschärfte Regeln in Kraft getreten sind, die wiederum in allen Bundesländern unterschiedlich umgesetzt werden. 

So gilt in einigen Bundesländern für alle Shiatsu Kolleg*innen, mit und ohne HP- Schein zur Zeit die 3 G-Regel, d.h. ihr müsst euch die jeweiligen Zertifikate zeigen lassen und von nicht Geimpften und nicht Genesenen einen offiziellen Antigen-Schnelltest mit negativem Ergebnis zeigen lassen.
Im Allgemeinen gilt dies sonst für Heilpraxen nicht, da sie zum Gesundheitswesen gezählt werden und nicht zu „Körpernahen Dienstleistungen“. Shiatsu außerhalb der Heilpraxen wird aber zu Letzterem gerechnet und daher muss ein negativer Schnelltest verlangt werden von nicht geimpft oder Genesenen.

Tests können nach wie vor bis zum 11. Oktober kostenlos in Schnelltestzentren gemacht werden, danach sollen sie kostenpflichtig werden.
Wenn ihr selber testen möchtet, um es euren Patient*innen/ Klient*innen zu erleichtern zu euch zu kommen, könnt ihr eine Schulung, z.T. Online mitmachen. Wendet euch vielleicht besser an bekannte Organisationen wie Johanniter, Malteser, Rotes Kreuz, etc. Es gibt im Netz große Preisunterschiede von privaten Anbietern, wo man die Qualität nicht überprüfen kann. Heilpraktiker*innen können sich beim Gesundheitsamt erkundigen, ob sie selbst als Testzentrum zugelassen werden und Zertifikate ausstellen können. Ihr könnt dann natürlich auch andere Menschen testen unabhängig davon, ob sie Patient*innen sind oder nicht.  Es kann sich vielleicht lohnen, um stärkere Einschränkungen in Herbst und Winter zu vermeiden. Das kann jede*r am besten selbst beurteilen. Vergesst aber nicht, dass diese Regeln alle 3-4 Wochen neu angepasst werden und dass jede Stadt/ Kreis ihre Besonderheiten hat. 

Für alle Fragen in diesem Zusammenhang empfehlen wir, Euch auf den Webseiten Eurer Gemeinde bzw. dem für Euch zuständigen Gesundheitsamt zu erkundigen.

Wir bedanken uns bei den Kolleg*innen der GSD-Geschäftsstelle für diese wertvollen Tipps und Hinweise! 

Bleibt xund und heiter!

Eure Prabhati