Corona Krise und die Fünf Elemente
29. März 2020
Praxis-Hygiene während der Corona-Pandemie
3. Mai 2020
Alle Beiträge zeigen

ShenDo Solidaritätsfonds

ShenDo Solidaritätsfonds

In diesen Tagen werden von staatlicher Seite Regelungen und Hilfsmaßnahmen wie Soforthilfe, Darlehen und Mietstundungen ins Leben gerufen, um Menschen, die aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, zu unterstützen. In vielen Fällen wird das nicht reichen. Ob und wann die Hilfsangebote bei uns Shiatsu-PraktikerInnen ankommen, ist momentan noch ungewiss.

Daher habe ich dem ShenDo-Verband eine Idee unterbreitet, wie wir Shiatsu-PraktikerInnen hier aktiv werden können. Zu meiner Freude stieß mein Vorschlag bei den Vorstandsmitgliedern auf positive Resonanz. Die ShenDo Shiatsu-Gemeinschaft sehe ich unter anderem auch als eine Solidargemeinschaft. Als solche können wir etwas bewegen und uns gegenseitig in Notsituationen unterstützen. Deshalb möchten wir den ShenDo-Solidaritätsfonds „von ShenDo-PraktikerInnen für ShenDo-PraktikerInnen“ ins Leben rufen. Der Fonds wird für alle ShenDo-Verbandsmitglieder eingerichtet. Uns ist bewusst, dass wir damit nicht die aus der Corona-Krise verursachten finanziellen Schwierigkeiten lösen, von denen jetzt so viele KörperarbeiterInnen betroffen sind. Aber vielleicht können wir sie zusammen etwas abmildern und/oder die staatlichen Soforthilfen ein Stück weit ergänzen. Ein Versuch ist es wert.

Der Frühling ist eingezogen. Und der Frühling ist Holz Zeit. Die ideale Zeit für Visionen und Pläne:

 Phase I: ShenDo-PraktikerInnen spenden für ShenDo-PraktikerInnen

 Alle ShenDos, Freunde und Bekannte sind aufgerufen bis zum 15.05.2020 auf das ShenDo-Verbands-Konto zugunsten von ShenDo-Shiatsu-PraktikerInnen einzuzahlen, die im Moment auf jeden Cent angewiesen sind. Die Höhe der Unterstützung bestimmt jede/r selbst.

Kontoverbindung:                                                                                                                                                                        ShenDo Shiatsu Verband                                                                                                                                                          IBAN: DE21 7009 3200 0003 7458 13                                                                                                                                  BIC: GENODEF1STH

Verwendungszweck: ShenDo Solidaritätsfond 2020

Phase II: Wie kann ich als ShenDo PraktikerIn Unterstützung erhalten?

Der ShenDo-Verbandsvorstand wird nach dem 15.05.2020 über das Ergebnis in einer Rundmail informieren.

Unmittelbar danach kannst Du eine Mail mit Deinem Anliegen an Gayaka vom ShenDo Vorstand oder an Prabhati von der Geschäftsstelle schreiben:

gayaka@shendo.de oder shendo-shiatsu-verband@shendo.de (Prabhati)

Nach Rücksprache mit dem Vorstand kann dann relativ zeitnah und vor allem auch unbürokratisch der Betrag an Dich überwiesen werden.

Der Auszahlungsbetrag wird durch das Volumen der insgesamt eingegangenen Spenden begrenzt, wobei der Verband ebenfalls etwas zum Solidaritätsfonds beisteuern wird.

  • Die Einzelunterstützung wird voraussichtlich einheitlich 500 Euro betragen.
  • Wird das Volumen nicht vollständig benötigt, verbleibt es im Solidaritätsfonds für spätere Notlagen von ShenDo Verbandsmitgliedern.

Eine steuerrelevante Spendenbescheinigung kann ShenDo leider nicht ausstellen, da der Verband formal nicht gemeinnützig ist.

Wir danken Euch schon im Voraus für Eure Unterstützung.

Gassho und Happy Qi!

Roland Osswald, ShenDo Shiatsu Praktiker aus München

 

Stimmen:

„Ich bin neben meiner Arbeit als Shiatsu Praktiker fest in einer Wohngenossenschaft angestellt und habe dadurch keine existentiell bedrohlichen Einkommensverluste. Auf der anderen Seite spare ich jetzt das Geld, das ich für Konzerte, Kino, Klettertrips, in Restaurants oder für den geplatzten Osterurlaub ausgeben würde. Deshalb gebe ich hiervon gerne einen Teil in den Shiatsu Solidaritätsfonds ein.“

(Roland Osswald, München)

Geben und Nehmen…. Mir gefällt die Idee von Roland und ich möchte sie unterstützen, weil ich glaube, dass es hier nicht um „Almosen für Bedürftige“ geht, sondern darum, den Spirit und die Essenz von Shiatsu in uns allen zu pflegen:  Geben + Nehmen, Achtsamkeit + Begeisterung.

Setzen wir uns doch einfach die Königskronen (lat. Corona) selber auf und helfen uns so durch die Krise mit ihren Gefahren und  Gelegenheiten…

Ich bin mit Freude dabei… und gebe gerne etwas dazu.

P.S.: Good News: Auch der Vorstand möchte einen Teil der finanziellen Rücklagen des Vereins zur Unterstützung bereitstellen.“

(Gayaka, ShenDo Vorstand)

„Auch meine Arbeit ruht, sowohl in der Shiatsu-Praxis als auch in meinem Job als Umweltpädagogin. Ich hatte fest eingeplant, an die Ostsee zum nun leider abgesagten Netzwerktreffen zu fahren, deshalb kann ich ein kleines bisschen den Fonds füttern.“

(Silke Ecker-Lodes, ShenDo Shiatsu Lehrerin, Passau)

„Wir finden, das ist (auch wenn unsere Möglichkeiten beschränkt sind) eine gute Idee! 

Ich bin zwar selbst von Kurzarbeit betroffen und lasse dennoch aus Verantwortungsbewusstsein meine HP-Praxistätigkeit ruhen…

(für Sabine gilt dasselbe), möchte aber trotzdem mit einer Summe zum Unterstützungsfonds beitragen, denn wenigstens sind wir beide sozialversichert und hoffen unsere Jobs zu behalten. 

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald 😘“

(Sabine & Bernd Sommerer – Augsburg)