ShenDo Netzwerker – Arbeitstreffen
21. September 2020
Alle Beiträge zeigen

“Im Zen unser Herz berühren”

Der japanische Shiatsu Pionier Shitsuto Masunaga Sensei hat in seinem 1991 im O.W.Barth Verlag erschienenen Buch, „Das große Buch der Heilung durch Shiatsu“ geschrieben: „Sowohl beim ZEN als auch beim Shiatsu haben wir es mit etwas zu tun, das wir nicht verstandesmäßig erklären können, sondern mit unserem ganzen Wesen erfahren müssen.… es beginnt mit dem Druck der Finger, aber es ist schwer zu erklären… Es besteht nur die Möglichkeit, dass wir über den Weg der Meditation dahin gelangen zu begreifen.“ Vieles in der japanischen Kultur ist vom ZEN beeinflusst. So zum Beispiel Judo, Bogenschießen, Architektur, Blumenstecken, Tuschemalen und auch Shiatsu.

Mit dem Workshop „Im Zen das Herz berühren“ wollen wir die Weisheit Masunagas würdigen und die Ursprünge von Shiatsu in der japanischen Kultur verstehen.

 „Im ZEN unser Herz berühren“

mit Anne Eriksen-Faier, Evelyn und Jakudo Jochen Querbach

So. 22.11.2010 von 9.30-14.00 in der Seerosenwerkstatt , Utting am Ammersee

Evelyn und Jochen Querbach  praktizieren den „ZEN – Bogenweg“ in Kamp-Bornhofen am schönen Mittelrhein. Sie verbinden mit diesem Übungsweg das Zen-Bogenschießen mit der japanischen Meditation im Sitzen (Zazen) und im Gehen (Kinhin).
Eine Praxis, die heilsame Verbindung schafft zwischen Ruhe und Aktivität, zwischen Anspannung, Loslassen und Nachspüren, Atmen und Bewegung – wir berühren unser Herz mit unserem ganzen Sein. Zen-Bogenschießen ist nichts Neues. Wie es von ihnen praktiziert wird, knüpft es an, an eine uralte in chinesischen und japanischen Klöstern geübte Praxis.
In der Tradition des japanischen Soto-Zen geben sie einen kleinen Einblick in eine Übungsmethode, die leicht zuhause weiter geübt werden kann, die zu einer Quelle der tiefen Erfahrung, Kreativität und Erneuerung führt.
Voraussetzung für diesen Weg ist die Stille und der Versuch, ganz bei sich zu sein, heißt auch, den inneren Dialog der Gedanken möglichst zum Schweigen zu bringen. In Form einer kurzen Einführung in das Bogenschießen werden Anne und JakuDo die Verbindung  des ZEN Weges zum taoistischen Verständnis der Wandlungsphasen vorstellen.
Eine kleine Teezeremonie rundet die Zeit der Stille harmonisch ab.

„Das Sein ist wichtiger als das Haben, 
der Prozess entscheidender, als das Ergebnis.
Loslassen hat Priorität vor dem Ankommen.“

Anmeldung:                   per Mail in der Geschäftsstelle bei Prabhati:   shendo-shiatsu-verband@shendo.de